Spezial Sommer

Komfort Trekking mittel: Bhutan - Lingshi Laya Trekking, Im Land der Donnerdrachen (18 Tage)

Von: So, Sep 30, 2018 bis: Sa, Okt 20, 2018
No.410
Kosten: CHF 9,950.00

Bhutan befindet sich etwas südlicher des Breitengrades von Kairo. Das Land ist etwa gleich gross wie die Schweiz und seit dem 16. Jahrhundert eine Monarchie. Der jetzige recht junge König regiert das Land seit 2006. Seit der Unterzeichnung der Verfassung durch den König am 18. Juli 2008 ist Bhutan formal eine konstitutionelle Monarchie. Im Norden bilden imposante Berge, teils über 7000 Meter hoch, und im Süden unpassierbaren Urwald natürliche Grenzen. Der höchste Berg des Landes und zudem der höchste unbestiegene Berg der Welt ist Gangkar Puensum (7570 m). Durch die einzigartige Lage, war das Land über Jahrunderte für Ausländer geschlossen, was eine einzigartige Kultur hervorgebracht hat. Diese Kultur ist bis heute erhalten geblieben und wird von der Bevölkerung gelebt. Erst seit 1974 können Touristen in Bhutan einreisen. Das Land kann nur mit einem zusätzlichen einheimischen Guide bereist werden. Der Staat verlangt zur Zeit USD 250 pro Tag, ab einer Gruppe von drei Personen, davon wird ein Drittel für die Entwicklung des Landes eingesetzt.

Trekking in Bhutan heisst: Lange, teils beschwerliche Tage in einsamer, meist unberührter Natur, gespickt mit hohen Passübergängen. Diese Reise, weit weg vom materialistischen Alltag, umgeben von einer grandiosen Bergwelt, dem Tageszyklus folgend hat teils einen meditativen Effekt, auf Körper und Geist. 

Besonderes: Diese Wanderreise wird durch einen dipl. Montanara Bergerlebnisse Bergführer geleitet. Sehr abgeschiedenes Trekking in einer der fasziniernsten Ecken des Himalayas. Sie tragen auf den Wanderungen nur einen Tagesrucksack.

 

Programm

1.Tag Nach dem Mittag heben wir vom Flughafen Kloten in Richtung Osten ab. Kurz vor Mitternacht erreichen wir Neu Delhi. Transfer in ein gutes Hotel am Rande der Stadt.
2.Tag

Im Verlaufe des Morgens fahren wir zurück zum Indira Ghandi Flughafen und fliegen ab nach Paro, dem einzigen internationalen Flughafen Bhutans. Somit haben wir unserem erstes Etappenziel in Bhutan erreicht. Transfer in ein komfortables Hotel in Paro (2280m). Während dem Rest des Tages erkunden wir ein imposantes Dzongh (Kloster) sowie die vielfältigen Läden in und um Paro.

3.Tag Nach einer Minibusfahrt (Fahrzeit ca. 30 Min.) machen wir eine Wanderung zum Taktsang, bei uns bekannt als Tiger’s Nest. Dies ist ein wahrlich magischer Ort auf 3120 M.ü.M., wo ein buddhistischer Tempel in Mitten der Felsen gebaut wurde. Warum das Kloster Tiger‘s Nest genannt wird, erfahren Sie vor Ort. Wanderzeit ca. 4.5 Std. Fahrt zurück nach Paro ins gemütliche Hotel.
4.Tag Unser Minibus fährt uns zum Dukgyel Dzong (2580m). Fahrzeit ca. 45 Min. Dort treffen wir den Rest vom Team unseres lokalen Partners in Bhutan. Von hier starten wir unser Trekking durch ein langezogenes Tal nach Shana (2850m), wo wir unser erstes Zeltlager aufstellen. Oder besser aufstellen lassen von unserer Crew. Auf der Route sehen wir etliche Reisfelder dir zu dieser Zeit gerade geerntet werden. Distanz ca. 15 km, Wanderzeit ca. 5.5 Std.
5.Tag Unser zweiter Trekkingtag führt uns von Shana in den Jigme Dorji National Park. Wir kreuzen die alte Handelsroute nach Tibet. Langsam aber stehtig begeben wir wir uns in höhere Gebiete. Das Tal in dem wir hochsteigen ist einsam, wild und sehr bewaldet. Kurz vor dem Tagesziel Thangthankha (3610m) kommen wir zu einem Aussichtspunkt, wo wir den 7314m hohen Jhomolhari und andere mayestätische Schneeberge sichten. Tagesetappe ca. 22 km, Wanderzeit ca. 8 Std. Übernachtung im Zelt.
6.Tag Wir folgen dem Paro Fluss bis das Tal breit wird und wir eine spektakuläre Sicht auf schneebedeckte Berge haben. Die Vegetation wir zunehmen karger. Wir passieren einige Dörfer und Yakherden. Heute wandern wir nicht so lange. Darum haben wir Zeit, uns im Fluss beim Camp ein wenig zu waschen zu erfrischen. Distanz ca. 17 km, Wanderzeit ca. 6 Std. Übernachtung im Zelt.
7.Tag Dies ist einer unserer schönsten Campingplätze mit der besten Sicht auf den heiligen Jhomolhari (7314m) und den Drake (6989m). Es besteht die Möglichkeit auf den „Hausberg“ zu steigen (ca. 5 Std., ca. 4800m), von wo wir eine fantastische Aussicht geniessen oder gemütlich zu einem nahen See zu wandern (ca. 4 Std., ca. 4300m). Natürlich kann man auch das Campleben geniessen und ausruhen. Übernachtung im Zelt.
8.Tag Heute laufen wir über den ersten, 4890 Meter hohen, Nglele La Pass. Beim Abstieg vom Pass, kommen wir dem heutigen Tagesziel Lingshi (4010m) immer näher. In diesem sehr abgelegenen Ort ist es neun Monate Winter und nur eine kurze Zeit Sommer. Unweit des Camps gibt es ein altes Dzongh, sowie ein kleines Dorf mit einer Schule und einem Spital. Tagesetappe ca. 18 km, Wanderzeit ca. 7 Std. Übernachtung im Zelt.
9.Tag Der heutige Tag führt uns über einen Höhenweg mit einer grossen Pflanzenvielfalt, welche zur Herstellung Bhutanesischer Medizin genutzt werden. Zwischen Mai und Juli findet man hier blaue Mohnblumen - übrigens die National Blume Bhutans.Wir passieren das liebliche Dörfchen Gangyu, dass unweit einer markanten Felswand liegt. Von dort wandern wir weiter auf einen kleinen Pass, von wo wir Chebisa sichten, unserem heutigen Tagesziel. Tagesetappe ca. 11 km, Wanderzeit ca. 5 Std. Übernachtung in einem traditionellen Haus bei einer einheimischen Familie.
10.Tag Gleich von Chebisa steigen wir auf zum Gombu La Pass (4440m). Mit etwas Glück sehen wir auf dieser Tagesetappe Blauschafe, Bart- und Lämmergeier. Wir durchstreifen einen Zedernwald und wandern durch Gebiet mit vielen Rhododendorn Büschen. Der heutige Tag ist geprägt durch abwechslungsreiche Passagen bis wir schliesslich in Shomuthang (4220m), unserem Tagesziel eintreffen. Unser Camp liegt inmitten eines wundeschönen Bergtales. Distanz ca. 17 km, Tagesetappe ca. 7 Std. Übernachtung im Zelt.
11.Tag Wir wandern auf einem schmalen Weg durch ein wildromantisches Seitental bis es steil hinauf zum Jare La Pass (4785m) geht. Der Übergang bietet eine grandiose Aussicht auf viele schneebedeckte Berge und ist zudem die Weideland-Grenze zwischen den Lingshi und Laya Yak Herden. Auch Schneeleoparden und Takins (das bhutanesische Nationaltier) besiedeln dieses wunderschöne Gebiet. Unser Camp liegt rund 200 Höhenmeter höher als das Tal auf einer grandiosen Terasse. (4160m). Distanz ca. 18 km, Tagesetappe ca. 8 Std. Übernachtung im Zelt.
12.Tag Unser heute zu überschreitender Pass heisst Sinche La und befindet sich auf 5004 Meter über Meer. Aufstieg ca. 3.5 Std. Dies ist der höchste Punkt unseres erlebnisreichen Trekkings. Falls das Wetter mitmacht sehen wir die eindrücklichen Tiger Mountain (6840). Auf dem Abstieg passieren wir eindrückliche Gletschermoränen und erreichen nach einer langen Etappe unser einsames Camp in Limithang am Rande eines wunderschönen Zedernwald. Tagesetappe ca. 19 km, Tagesetappe ca. 7 Std. Übernachtung im Zelt.
13.Tag Wir wandern weiter durch Zedern- und Tannenwäldern, umrahmt von imposanten Felswänden. Unser Weg führt uns auf der Sonnenseite des Tal nach Laya (3800m). Die Menschen dieser Gegend sehen anders aus als die meisten Bhutanesen. Die Kleider bestehen aus Yack- und Schafwolle. Die Layap Frauen tragen einen schwarze Rock mit braunen vertikalen Streifen, eine schwarze Jacke und einen speziellen konischen Bambus Hut mit viel Dekoration. Nach ein paar Tagen in der Einsamkeit ist es eine willkommene Abwechslung in diesem faszinierenden Dörfchen. Distanz ca. 10 km, Wanderzeit ca. 5.5 Std. Übernachtung im Zelt.
14.Tag Heute gönnen wir uns eine Pause nach den vorhergehenden, teils strapaziösen Trekking Tagen. Wer Lust hat erkundet die Gegend, macht Spaziergänge im Dorf wo man durch den Reichtum des Verkaufs von sehr wertvollen Raupenpilzen mehr und mehr stattliche, kunstvoll verziert Häuser antrifft. Ansonsten lässt man es sich einfach gut gehen im Zeltlager.
15.Tag Nun geht es Talauswärts in etwas tiefere Lagen. Wir kommen zu einem grossen Fluss, der vom Masang Gletscher gespiesen wird. Beim Hankhar Armee Camp werden nochmals unsere Trekking Permits kontrolliert. Es geht stehtig auf und ab bis wir zu unserem einsamen Lagerplatz am Koina Fluss gelangen. Distanz ca. 19 km, Wanderzeit ca. 7 Std. Übernachtung im Zelt.
16.Tag Der Tag beginnt mit einem ca. 3-stündigen Aufstieg zum Bari La Pass (3900m). Die Etappe führt meist in einem wilden Tal mit Urwald. Vorbei am 6500 Meter hohen Kang Bum erreichen wir Gasa (2770m) und beziehen unser letztes Zelt Camp. Als Abschluss unserer Trekkingtage geniessen wir das wohltuende Bad in den nahen Hot Springs (Natürliche heisse Quellen). Eine richtige Wohltat für Körper und Geist! Tagesetappe ca. 14 km, Wanderzeit ca. 8.5 Std. Übernachtung im Zelt.
17.Tag Heute heisst es Abschied nehmen von unserer Trekking Crew, die uns die letzten 2 Wochen begleitet, bekocht und unterstützt hat. Eine 4 - 5 stündige Minibusfahrt nach Punakha (1300m) steht auf dem Programm. Nach dieser Fahrt besuchen wir das berühmte und wunderschöne Punakha Dzong. Übernachtung in einem komfortablen Hotel.
18.Tag Nach dem Besuch des „Divine Madman“ Dzong und einigen Souvenir Shops, fahren wir weiter im Minibus zur Hauptstadt Bhutans - Thimpu. Fahrzeit ca. 5 Std. Es bleibt noch ein etwas Zeit um die Stadt zu erkunden einzukaufen. Übernachtung in einem guten Hotel.
19.Tag Nach dem Besuch eines riesigen Bhuddas (51m Höhe), einem Kleinzoo wo man Takins (bhutanesisches Nationaltier) anschauen kann, einer Künstlerschule (Ausbildungsstädte von Zeichner/Maler, Näher, Plastiker), einer Papierherstellungsstätte (Handarbeit) und einer Weberei (auch Handarbeit), fahren im Verlauf des frühen Nachmittags nach Paro, wo sich der Kreis unserer erlebnisreichen Trekkingtour wieder schliesst und wir die letzte Nacht in diesem wunderbaren Land Bhutan verbringen. Fahrzeit ca. 2 Stunden. Übernachtung in einem sehr komfortablen Hotel.
20.Tag Nach der Fahrt zum Flughafen, heisst es Abschied nehmen vom faszinierenden Bhutan. Abflug im Verlauf des Morgens nach Delhi. In Delhi angekommen, fährt uns ein Taxi in ein gutes Hotel in dem wir noch ein wenig relaxen. Indien ist kein Vergleich zu Bhutan. Sie tauchen für einen Moment in eine völlig andere Welt ein. Nach einem feinen Nachtessen, fahren wieder zurück zum Flughafen Indira Ghandi und fliegen nach Mitternacht ab in Richtung Europa.
21.Tag Der Direktflug bringt uns komfortabel nach Zürich, wo wir frühmorgens landen. Nach der Verabschiedung individuelle Heimreise.

 

 

Allgemeine Informationen

Bitte fordern Sie das Detailprogramm, in dem alle Informationen, der Ablauf etc. dieser wunderschönen Trekkingreise aufgeführt ist, im Montanara Büro an. E-mail: info@montanara.ch oder per Telefon +41 41 878 12 59.

  • Teilnehmer
  • Anforderung ●●
  • Kondition: 8 H+ pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 6-8
  • Bergführer: Montanara Bergerlebnisse Bergführer
  • Übernachtung: Hotels, Zelte
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

●●

Technisch mittel

Sie sind gesund und haben eine gute Kondition. Das Trekking in Bhutan ist eine anspruchsvolle Bergwanderung in grosser Höhe. Eine seriöse Vorbereitung, eine gute körperliche Verfassung und Trittsicherheit sind absolute Voraussetzungen damit Sie das Trekking geniessen können. Die Wege sind nicht allzu schwierig (T3 und kurze Stellen T4). Während unseren Trekkingetappen betragen die täglichen Gehzeiten zwischen 5 und 9 Stunden in gemütlichem Tempo. Während des ganzen Trekkings tragen Sie einen Rucksack wie auf einer Tagestour in den Bergen. Wichtig: Für die Teilnahme am Trekking sind keine alpintechnischen Kenntnisse erforderlich. Trittsicherheit und Erfahrung beim Wandern in teils weglosem Gelände sind notwendig.