Gletschertrekking

Wanderung mit Gletscherpassage: Urner Alpenkranz, Etappe 17, Cavardirashütte - Brunnifirn - Chrüzlipass - Etzlihütte (1-Tag)

Von: So, Aug 5, 2018 bis: So, Aug 5, 2018
No.224
Kosten: CHF 200.00

Der Chrüzlipass war einst eine wichtige Verbindung zwischen den Klöstern Disentis, Einsiedeln und Engelberg. Das wilde Etzlital bezaubert durch seine quirligen Bäche, eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt sowie durch das reichhaltige Vorkommen von Bergkristallen. Entdecken Sie auf unserer Tagestour die Ruhe und die eindrückliche Naturlandschaft in einer einmalig schönen, unberührten Hochgebirgslandschaft.
 
Besonderes: Die 17. Etappe des Urner Alpenkranzes. Abgeschiedenes Berggebiet mit Gletschertraversierung.

 

Programm

1.Tag
Wir beginnen um 08.00 Uhr die 17. Etappe des Urner Alpenkranzes bei der Camona da Cavardiras (2649m). Schon kurz nach der Hütte betreten wir den Brunnifirn. Am Seil des Bergführers queren wir den Gletscher in seiner ganzen Länge bis wir zur Fuorcla das Strem Sut (2830m) gelangen, ca. 1.5 Std. Nun öffnet sich uns der Blick ins langgezogene Val Strem. Meist in weglosem Gelände steigen wir ab bis zur Talsohle, ca. 2 Std. Wir folgen dem Bach Strem, bis wir ihn an geeigneter Stelle überqueren können (ca. 2000m.ü.M.). Anschliessend wandern wir auf einem guten Bergweg, an steilen Felsrippen vorbei, hinauf zum geschichtsträchtigen Chrüzlipass (2345m), wo wir eine willkommene Rast machen, ca. 1 Std. Unser Weiterweg führt uns nun hinunter ins Chrüzlital. Am Fusse des Schafstöckli wandern wir durch grosse Blockfelsen in die Ebene von Müllersmatt (1998m). Dann verlassen wir die grüne Ebene und steigen mit kurzem Gegenanstieg zur komfortablen Etzlihütte (2052m) auf, ca. 1.5 Std. Wanderzeit ca. 6 Std.

 

 

Allgemeine Informationen

Top. Karte: LK 1:25'000 Blatt 1212 Amsteg
 
Versicherungen: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationskostenversicherung ist für diese Tour obligatorisch. Falls Sie keine eigene Versicherung haben, können wir Ihnen eine Jahresversi-cherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Sie erhalten dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und Prämienrechnung erfolgt direkt von der AXA Winterthur.
 
Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unsere Bergführer.
Nicht inbegriffen: Übernachtungs- und Halbpensionskosten in den Berghütten, Getränke, Lunch, Reisespesen, sowie allfällige Taxi- und Mietkosten.

 

 

Benötigte Ausrüstung

  • Teleskop Wanderstöcke *
  • Bedingt steigeisenfeste Bergschuhe oder feste Trekkingschuhe
  • Anseilgurt mit 1 HMS - Karabiner *
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Kleiner Rucksack
  • Übliche warme Wanderbekleidung (Mehrschichtenprinzip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Warme Mütze
  • Sonnenhut
  • Dünne Handschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Wandersocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gute Sonnenbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Getränk
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

Anseilgurt, Steigeisen, Eispickel und Teleskopwanderstöcke können Sie bei uns mieten.

Mietpreise: Anseilgurt CHF 15.--, Steigeisen CHF 15.--

Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial gleich bei der Anmeldung oder bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara. Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird Ihnen das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt bringen. Die Mietkosten können am Ende des Kurse bar beim Bergführer bezahlt werden.

  • Anforderung ●●
  • Kondition: 6-7 H pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 6-8
  • Übernachtung: --
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

●●

Technisch mittel

Diese Wanderung ist technisch einfach bis mittel. Das heisst: Das Gelände ist vorwiegend einfach und mässig steil. Sehr kurze steile Stellen können vorkommen. Die Wege und Wegspuren die wir auf dieser Wanderung begehen, sind stellenweise im steilen und etwas exponierten Gelände (vorwiegend T2 einige Stellen T3 bis T4 nach SAC Skala). Gute Trittsicherheit ist Voraussetzung. Auf dem Gletscher wandern wir angeseilt und mit Steigeisen, dies erfordert jedoch keine speziellen alpintechnischen Kenntnisse. Kondition für Gebirgswanderungen bis 6 Stunden wird vorausgesetzt.