Gletschertrekking

Hochtouren einfach: Binntal – Hohsandhorn (3182m) – Blinnenhorn (3373m) – Nufenenpass (3 Tage)

Von: Fr, Jun 29, 2018 bis: So, Jul 1, 2018
No.304
Kosten: CHF 775.00

Wir starten im lieblichen und romantischen Binntal und gelangen in die einsame, hochalpine Gletscherwelt des Grenzgebiets Schweiz/Italiens. Mit der Besteigung der beiden lohnenden Gipfel – Hohsand- und Blin-nenhorn stehen zudem zwei wunderschöne Aussichtsgipfel auf dem Programm.

Besonderes: Lohnende Route mit gut geführten Unterkünften.

 

Programm

1.Tag Wir treffen uns um 12.30 Uhr bei der Postautohaltestelle Binn, Fäld/VS (1519m). Der abwechslungsreiche Hüttenaufstieg führt uns auf einem wunderschönen Wanderweg meist unweit der noch jungen Binna bis zum Talabschluss hinauf. Nach ca. 3.5 Std. erreichen wir die etwas versteckt platzierte, jedoch schön gelegene und heimelige Mittlenberghütte (2393m). Umrahmt von einer imposanten Bergwelt lassen wir es uns gut gehen.
2.Tag WNach einem feinen Frühstück wandern wir anfangs auf einem Bergweg, später in weglosen Gelände einem kleinen Tal folgend hoch bis auf ca. 2700m. Mit Steigeisen an den Füssen steigen wir teils über kleine Gletscher- und Schneefelder sowie ein paar Steinblockpassagen und zum Schluss steil hoch zum Mittlebärgpass (3044m), ca. 3 Std. Nun öffnet sich der Blick und wir erreichen einfach den Gipfel des Hohsandhorns (3182m), wo wir die Aussicht geniessen und eine Pause machen, ca. 0.5 Std. Der Abstieg führt über den Hohsandgletscher und eine einfache Seitenmoräne zum Rifugio Claudio e Bruno (2708m), ca. 2.5 Std. Die italienische Berghütte steht einsam oberhalb des türkisfarbenen Lago del Sabbione Stausees.
3.Tag WWir starten den Tag mit einer wunderschönen Morgenstimmung und steigen gleich hinter der Hütte einem guten Weg folgend hinauf bis zum Griesgletscher (3200m), ca. 1.5 Std. Oben angekommen öffnet sicher der Blick gegen Osten. Wir steigen nun am linken Rand auf Wegspuren weiter hinauf bis zum Gipfel des Blinnenhorn (3373m), ca. 1 Std. Die Aussicht auf die herrliche Bergwelt der Walliser Alpen und die umliegenden Gletscherflächen sind wunderschön. Auf dem nun folgenden Abstieg über den langgezogenen Griesgletscher können wir die Gedanken so richtig baumeln lassen. Auf ca. 2500m.ü.M. verlassen wir die Gletscherzunge und gelangen auf einem kleinen Weg zur Staumauer des Griessees (2387m), ca. 2.5 Std. Unser Weiterweg führt uns an den markanten Windrädern vorbei zur Nufenenpass Strasse (2303m), ca. 0.5 Std. Ein letzer Gegenanstieg bringt uns schliesslich zum Nufenenpass (2478m), wo wir im Restaurant uns erfrischen können, ca. 0.75 Std. Um ca. 15.45 Uhr schliessen wir diese erlebnisreichen Tourentage ab und reisen anschliessend mit ÖV via Airolo nach Hause.

 

 

Allgemeine Informationen

Top. Karten: LK 1:50'000 Blatt 265 Nufenenpass

Unterkunft und Essen: Übernachtung im Lager mit Halbpension in der Mittlenberghütte und im Rifugio Claudio e Bruno. Die Zwischenverpflegung müssen Sie selber mitbringen. Der Marschtee ist im Preis inbegriffen und wird in den Berghütten abgegeben.

Versicherung: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationskostenversicherung ist für diese Touren obligatorisch. Falls Sie keine eigene Versicherung haben, können wir Ihnen eine Jahresversicherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Sie erhalten dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und Prämienrechnung erfolgt direkt von der AXA Winterthur. 

Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unsere Bergführer sowie Übernachtung mit Halbpension und Marschtee in den Berghütten.
Nicht inbegriffen: Übrige Getränke, Lunch und Reisespesen. Wenn Sie nicht Mitglied im SAC oder in einem anderen Alpenver-ein ohne Gegenrecht sind, bezahlen Sie in der Berghütte einen Übernachtungsaufpreis von ca. CHF 12.-- pro Nacht.

Hinweis: Für die persönlichen Bedürfnisse auf der italienischen Hütte empfehlen wir ihnen, einen Betrag in Euro mitzunehmen.

 

Benötigte Ausrüstung

  • Teleskop Wanderstöcke *
  • Bergschuhe (steigeisenfest)
  • Gamaschen
  • Anseilgurt mit 1 HMS - Karabiner *
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Eispickel *
  • Rucksack
  • Übliche warme Tourenbekleidung für das Hochgebirge (Mehrschichtenprizip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Jacke oder Fleece (zB. Softshell Jacke / atmungsaktiv)
  • Warme Mütze
  • Stirnband / Buff
  • Sonnenhut
  • Dünne Handschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Thermounterwäsche (zB. Merino Unterwäsche)
  • Wandersocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Toilettenartikel
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gletscherbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Taschenmesser
  • Trinkflasche für Marschtee (wenn möglich Thermos)
  • Stirn- oder Taschenlampe mit vollen Batterien
  • Hüttenschlafsack (Empfehlung: Seide)
  • Ohropax
  • Kleine Apotheke (Heftpflaster, elast. Binde etc.)
  • SAC- oder Alpenvereinsausweis (sofern Mitglied)
  • Halbtax-Abonnement oder GA (sofern vorhanden)
  • Geld für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Euro für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Pass oder Identitätskarte
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

Anseilgurt, Steigeisen, Eispickel und Teleskopwanderstöcke können Sie bei uns mieten.

Mietpreise: Anseilgurt CHF 20--, Steigeisen CHF 25.--, Eispickel CHF 20.--, Teleskopstöcke CHF 12.--

Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial gleich bei der Anmeldung oder bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara. Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird Ihnen das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt mitbringen. Die Mietkosten können am Ende des Kurses bar beim Bergführer bezahlt werden.

  • Anforderung
  • Kondition: 6-7 H pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 4-6
  • Bergführer: Alex Gisler
  • Übernachtung: Mittlenberghütte, Rifugio Claudio e Bruno
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

Technisch einfach

Diese Hochtouren sind technisch einfach. Das heisst: Das Gelände ist vorwiegend mässig steil mit wenigen kurzen, teils etwas exponierten und steileren Stellen. Wir erwarten von Ihnen Erfahrung im Alpinwandern, Trittsicherheit und im Steigeisengehen. Auf den Gletschern und bei den Gipfelanstiegen wandern wir meist angeseilt und mit Steigeisen, dies erfordert jedoch keine speziellen alpintechnischen Kenntnisse. Kondition für Aufstiege bis ca. 4 Stunden und Gebirgswanderungen bis 7 Stunden ist jedoch Voraussetzung.