Ama Dablam Expedition

Ama Dablam heisst übersetzt soviel wie Mutter Schatzkästchen, und man darf ihn ohne zu übertreiben als einen der schönsten Berg der Welt bezeichnen. Obwohl er mit seiner Höhe von 6814 m ein wenig im Schatten der zahlreichen 7000er und 8000er in der Khumburegion steht, versuchen jedes Jahr Bergsteiger aus aller Welt über verschiedene Routen, den Gipfel zu erreichen. Von seinem Gipfel geniesst man einen beinahe uneingeschränkten Ausblick auf die Achttausender Lhotse, Lhotse Shar, Cho Oyu, Makalu und natürlich den höchsten aller Berge - den 8848 m hohen Everest.

 

Besonderes:

  • Besteigung des „Matterhorn“ Nepals
  • Wunderschöner Berg inmitten von 8000er Gipfel
  • Fantastische Expedition für erfahrene und versierte Bergsteiger
  • Leitung durch Schweizer Bergführer mir Expeditionserfahrung

 

Hier können Sie ein detailiertes Programm dieser einmalig schönen Expedition bestellen. Per e-mail (hier klicken) oder per Telefon (+41 41 878 12 59) direkt bei uns anfordern!

 

Reisedaten

Angebot Nr.: 14/411
Reisedatum: 11. Oktober - 09. November 2014
Leitung: René Planzer, pat. Bergführer Montanara Bergerlebnisse
Preis: CHF 11,500.00 (CHF 11,000.00 bei Buchung vor 31. März 2014)
Gruppengrösse: 6 - 7
Anmeldetermin: 30. Juni 2014
Frühbucherrab.: 31. März 2014
Buchen: Diese Reise kann nicht via Homepage gebucht werden. Bitte kontaktieren Sie das Montanara Büro per e-mail (hier klicken) oder Telefon +41 41 878 12 59 und fordern ein Detailprogramm mit Anmeldeformular an.

 

Expeditionsprogramm

 1. Tag Flug Schweiz-Kathmandu. Linienflug Schweiz-Doha-Kathmandu mit Qattar Airways
 2. Tag Ankunft in Kathmandu. Nachdem wir die Einreiseformalitäten erledigt haben, beziehen wir unser Hotel im Zentrum der Hauptstadt. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir bereits einen ersten, kurzen Stadtrundgang und machen einen Material Check.
3. Tag Flug Kathmandu - Lukla (2840m) / Trekking nach Phakding (2650m). Mit einem Propeller-Flugzeug fliegen wir in ca. 45 Minuten nach Lukla (2840m), wo wir von unserer Begleitmannschaft bereits erwartet werden. Gemütlich wandern wir nach Phakding (2650m).
 4. Tag Phakding - Namche Bazaar (3450m). Wir wandern dem Fluss entlang weiter nordwärts bis nach Monjo. Hier befindet sich der Eingang zum Everest Nationalpark. Nachdem wir die Formalitäten zum Parkeintritt erledigt haben, geht’s weiter hinauf nach Namche Bazaar, dem grössten Ort in der Khumburegion.
 5. Tag Akklimatisationstour nach Khumjung - Khunde - Syangboche. Um uns optimal auf die Höhen über 4000 Meter vorzubereiten, legen wir in Namche Bazar einen Akklimatisationstag ein. In einem gemütlichen Rundgang wandern wir hinauf zum Everest View Hotel. Von diesem Aussichtspunkt sehen wir das erste Mal den wunderschönen Ama Dablam.
 6. Tag Namche Bazaar - Tengpoche (3860m). Entlang von einem schönen Weg wandern zum berühmten Kloster von Tengpoche. Das Kloster steht inmitten einer wunderschönen Bergkulisse und wir schlagen nur ein Steinwurf davon entfernt unsere Zelte auf.
 7. Tag Tengpoche (3860m) - Panboche (3930m). Durch einen wunderschönen Rhododendron-Wald wandern wir weiter hinauf nach Panboche (3930m).
8. Tag Akklimatisationstag in Panboche (3930). Wir nehmen uns nochmals einen Tag Zeit für die Akklimatisation und geniessen den herrlichen Anblick zum mächtigen Ama Dablam.
 9. Tag Panboche (3930m) - Ama Dablam Base Camp (ca. 4600m). Wir queren den Fluss steigen zum wunderschön gelegenen Ama Dablam Basislager auf, dass am Ende des Mingbo Gletscher steht.
 10. - 23. Tag Ama Dablam Base Camp (ca. 4600m) - Ama Dablam (6814m) – Base Camp. Wir werden versuchen, das „Matterhorns von Nepal“, wie der Ama Dablam von vielen auch genannt wird, über den Südwestgrat zu besteigen. Dieser Grat ist der technisch einfachste und objektiv sicherste Anstieg zum Gipfel. Von nun an gilt es, uns auf unsere Aufstiegsroute über den Südwestgrat für des Gipfel-Sturm vorzubereiten. Gemeinsam und mit der Hilfe von zwei Climbing Sherpas richten wir 2 - 3 Hochlager ein und entschärfen die schwierigen Stellen mit Fixseilen. Die Zeit des Einrichtens der Route und der Hochlager ist zugleich eine sehr gute Gelegenheit, um uns optimal für den eigentlichen Gipfelgang zu akklimatisieren.


Route: Den Südgrat umgehen wir an seinem Fuss und gelangen so über einfaches Gelände ins Lager 1. Wir durchsteigen eine schwierige Verschneidung und gelangen auf den scharfen Grat. Diesem folgen wir bis zur ersten Schlüsselstelle: Die steile Platte ist eine der Knacknüsse an der Ama Dablam. Anschliessend gelangen wir über den Grat bis zur zweiten schwierigen Stelle, welche anfänglich durch einen Riss führt und in einer schwierigen Platte endet. Auf der linken Seite des Grates folgen wir im Schnee einer steilen Flanke. Diese mündet in den zuerst wenig ausgeprägten Schneegrat, der uns zum Lager 2 bringt, das sich auf einem grossen Eisbalkon befindet. Die nun folgende steile Eiswand ist je nach Verhältnissen einfach zu überwinden oder muss, wie der vorangegangene Teil, mit Fixseilen eingerichtet werden. Der ca. 500 Meter hohe und durchschnittlich 50 Grad steile Gipfelaufschwung ist das letzte Hindernis, das es zu überwinden gilt, ehe wir einen der schönsten Berggipfel dieser Erde erreichen. Alle schwierigen Stellen sind mit Fixseilen eingerichtet, so dass die Schwierigkeiten wesentlich entschärft werden können.

 24. Tag Ama Dablam Base Camp (ca. 4600m) - Tengpoche (3860m). Auf für uns bekannten Wegen wandern wir zurück zum Kloster von Tengboche.
 25. Tag Tengpoche (3860m) - Namche Bazar (3450m). Vom Klosterdorf wandern wir nach Namche Bazar und geniessen die „Zivilisation“.
26. Tag Namche Bazar - Lukla. Trekking zurück nach Lukla dem Ausgangspunkt der Tour.
 27. Tag Rückflug von Lukla nach Kathmandu. Wenn alles nach Plan läuft und das Wetter mitspielt, fliegen wir im Verlaufe des Morgens zurück nach Kathmandu. Nach dem Transfer zurück zum Hotel steht der Rest des Tages zur freien Verfügung.
28. Tag Reservetag in Kathmandu. Je nach Interesse besuchen wir Pashupatinath am heiligen Bagmati Fluss, die Stupa von Bouddanath und Bhaktapur, eine der drei alten Königstädte Kathmandus. Ein eindrücklicher kultureller Tag mit vielen Highlights.
29. Tag Rückflug von Kathmandu über Doha. Linienflug Kathmandu - Doha - Schweiz mit der komfortablen Qattar Airways.
30. Tag Weiterflug von Doha nach Zürich. Ankunft in Zürich im Verlauf des Morgens.