Nächste Touren

Sechseläuten: Skihochtouren anspruchsvoll: Gemsfairenstock (2972m) - Tödi (3614m) - Tüfelsjoch (3 Tage)

Von: Sa, Apr 14, 2018 bis: Mo, Apr 16, 2018
No.165
Kosten: CHF 775.00

Erreichen Sie mit uns das sehr attraktive Skitourenziel im Dreigestirn Uri, Glarus und Graubünden - den Tödi. Der höchste „Glarner“ zählt zu den ganz grossen Skitourenunternehmungen und ist ein „Muss“ für alle Skitourengeher mit alpinen Ambitionen und der notwenigen Kondition. Mit dem interessanten Übergang Tüfelsjoch haben wir einen weiteren Leckerbissen parat.

Besonderes: Grandiose Gipfel inmitten wilder Naturlandschaft in Kombination mit Traumabfahrten! Max. 5 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

 

Programm

Samstag, 14. April 2018 Wir treffen uns um 08.20 Uhr beim Bahnhof in Linthal. Mit Privatautos oder einem Taxibus fahren wir gemeinsam nach Port (1370m) auf dem Urnerboden. Mit der Seilbahn schweben wir in Richtung Fisetenpass (1938m). Abwechslungsreiche Skitour auf den Gemsfairenstock (2972m), ca. 3.5 Std. Schöne Abfahrt nach Ober Sand (1927m), ca. 1 Std. Kurzer Aufstieg zum Ochsenstock (2265m), ca. 1 Std. und abschliessende Abfahrt zur Fridolinshütte (2111m), ca. 0.5 Std.
Sonntag, 15. April 2018 Wunderschöne alpine Skitour auf den Tödi (3614m). Je nach Verhältnis führt der Aufstieg durch den zweiten Gletscherbruch oder die Schneerus. Das Panorama auf dem Piz Russein - wie der Tödi von den Bündner genannt wird - ist überwältigend. Aufstieg ca. 6 Std. Die fantastische Abfahrt verläuft auf der Aufstiegsroute und die steile Schneerus zurück zur Fridolinshütte (2111m), ca. 2 Std.
Sechseläuten, 16. April 2018 Gemütlich fellen wir zum Ochsenstock (2265m). Kurze Abfahrt auf Ober Sand (1927m). Aufstieg über den Claridenfirn zum Tüfelsjoch (2919m), ca. 4.5 Std. Nach einer interessanten Abseilpassage geniessen wir die wunderschöne Abfahrt über den Lang Firn nach Gemsfairen (2000m). Die Landschaft mit den steilen Felswänden des Clariden ist eindrücklich. Via Chlus fahren wir bis nach Port (1370m), dem kleinen Dörfchen auf dem Urnerboden, ca. 2 Std. Tourende ca. 15.00 Uhr auf dem Urnerboden. Mit den Privatautos oder dem Urnerboden Sprinter fahren wir mit vielen schönen Eindrücken im Gepäck nach Linthal und von dort nach Hause. 
 

Allgemeine Informationen

Top. Karten: LK 1:50'000 Blatt 246 S Klausenpass

Unterkunft und Essen: Übernachtung im Lager mit Halbpension in der Fridolinshütte SAC. Die Zwischenverpflegung für die Touren bringen Sie selber mit. Der Marschtee ist im Preis inbegriffen und wird in der Berghütte abgegeben.

Versicherungen: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullati-onskostenversicherung ist für diese Touren obligatorisch. Falls Sie keine eigene Versicherung haben, können wir Ihnen eine Jahresversicherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Sie erhalten dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und Prämienrechnung erfolgt direkt von der AXA Winterthur.

Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unsere Bergführer sowie Übernachtung mit Halbpension und Marschtee in der Berghütte.
Nicht inbegriffen: Übrige Getränke, Lunch und sämtliche Reisespesen (An- und Rückreise), Bergbahn und Taxikosten. Nichtmitglieder einer SAC Sektion oder Alpenvereinen ohne Gegenrecht bezahlen in den Berghütten einen Übernachtungsaufpreis von ca. CHF 12.-- pro Nacht.

 

Benötigte Ausrüstung

  • Tourenski (gut präpariert / gewachst) *
  • Klebefelle *
  • Harscheisen *
  • Skitourenskischuhe
  • Skistöcke mit grossen Tellern (Teleskop von Vorteil) *
  • Digitales Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS) mit vollen Batterien *
  • Lawinenschaufel *
  • Lawinensonde *
  • Anseilgurt mit 1 HMS - Karabiner *
  • Selbstsicherungsschlinge (120cm)
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Eispickel *
  • Kletterhelm *
  • Rucksack
  • Übliche warme Skitouren Bekleidung (Mehrschichtenprinzip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Jacke oder Fleece (zB. Softshell Jacke / atmungsaktiv)
  • Warme Mütze
  • Stirnband / Buff
  • Sonnenhut
  • Warme Handschuhe
  • Thermounterwäsche (zB. Merino Unterwäsche)
  • Skisocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Toilettenartikel
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gletscherbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Taschenmesser
  • Trinkflasche für Marschtee (wenn möglich Thermos)
  • Gute Stirnlampe mit vollen Batterien
  • Hüttenschlafsack (Empfehlung: Seide)
  • Ohropax
  • Kleine Apotheke (Heftpflaster, elast. Binde etc.)
  • SAC- oder Alpenvereinsausweis (sofern Mitglied)
  • Halbtax-Abonnement oder GA (sofern vorhanden)
  • Geld für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

Tourenski mit Klebefelle und Harscheisen, LVS mit Schaufel und Sonde, Anseilgurt, Steigeisen und Eispickel können Sie bei uns mieten.

Miete: Ski, Felle, Harscheisen CHF 95.--, LVS, Schaufel, Sonde CHF 35.--, Anseilgurt CHF 20.--, Steigeisen CHF 25.--, Eispickel CHF 20.--

Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial gleich bei der Anmeldung oder bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara. Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird Ihnen das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt mitbringen. Die Mietkosten können am Ende des Kurses bar beim Bergführer bezahlt werden.

  • Anforderung ●●●
  • Kondition: 8 H+ pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 4-5
  • Übernachtung: Fridolinshütte
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

●●●

Technisch anspruchsvoll

Diese Touren sind technisch anspruchsvoll. Das heisst: Auf diesen Touren sind wir in vorwiegend steilerem Gelände unterwegs. Sie beherrschen den Aufstieg im steilen Gelände (sichere Spitzkehren, Umgang und Anwendung von Harscheisen). Bei den Gipfelanstiegen haben wir einfache Passagen, im Fels (I-II) und Eis mit Pickel und Steigeisen zu bewältigen. Die Touren erfordern etwas Erfahrung im Steigeisengehen. Für die Abfahrten in teilweise mittelschwierigem Gelände und auf Gletschern ist eine sichere Fahrweise in allen Schneearten Voraussetzung. Wir erwarten eine Kondition für Aufstiege bis 6 Stunden und Tagesetappen bis 8 Stunden.